Ziele

Nun ist der Heinrich-Böll-Platz renoviert und das neue „Kleid“ ist für alle Passanten eine Wohltat. Wie schön sehen die Granitplatten aus und wie stolperfest ist der gesamte Platz wieder, wie elegant fügen sich die Ziegel ineinander und wie frei kann der Blick wieder schweifen  zwischen Rhein, Museum und Dom!
 
Es sind jedoch noch dringende Wünsche offen : Die BürgerInnen für Maalot hoffen nun , dass der Serpentinen Aufgang durch den Lavendel, der durch die Bauarbeiten arg in Mitleidenschaft gezogen wurde, schnellst möglich wieder repariert wird und dass die Böschung auf dem Platz, Bahnhof seitig ebenfalls in einen guten Stand versetzt wird. Beides ist vom Baudezernat zugesagt worden.

Die BürgerInnen für Ma’alot haben für das Jahr 2017 und 2018 die Ziele: 

  • den renovierten Heinrich-Böll Platz mit dem Gesamtkunstwerk Ma’alot in diesem Zustand zukunftsfest zu erhalten
  • das Gesamtkunstwerk als integralen Bestandteil des Museums zu würdigen
  • Einen  Ort der Information über dieses bedeutende Kunstwerk im Museum und außerhalb zu schaffen
  • sich für die bessere Begehbarkeit des Platzes einzusetzen und damit die häufige Platzsperrung überflüssig zu machen
  • durch einen neuen Flyer und eine erneuerte Homepage besser und weiter über das Kunstwerk zu informieren.
  • durch eine Mailing-Aktion und persönliche Ansprache den Platz in seiner ursprünglichen Bedeutung im Bewusstsein führender Persönlichkeiten verankern.