BI „Kölner BürgerInnen für Ma’alot“

Ma’alot:
Das „meist gesehene Kunstwerk aus der Sammlung des Museums Ludwig und der bedeutendste künstlerische Platz unserer Zeit in Deutschland“… 

Die Bürgerinitiative „BürgerInnen für Ma`alot“:
„Die erste mir bekannte Bürgerbewegung in Deutschland, die sich zum Erhalt eines zeitgenössischen Werkes von Kunst im öffentlichen Raum gebildet hat“…
(Prof. Christoph Brockhaus)

Die Bürgerinitiative „Kölner BürgerInnen für Ma’alot“  konstituiert sich am 2. 8. 2010 in der Melanchthon-Akademie, Köln.

Initiatoren sind zunächst Ralph Altenhofer, Dr. Martin Bock, Bernhard Buddeberg, Peter Busmann, Vreneli Busmann, Christiane Haerlin, Uli Herrmann, Tal Kaizman, Manfred Kreische, Marten Marquardt, Monika Möller, Lena Rumler, Dorothee Schaper.

Die BI formulierte zunächst ihre Anliegen in folgenden fünf Punkten:

  1. Wir rufen die Bürgerinnen und Bürger der Stadt dazu auf, sich mit uns für die Erhaltung dieses zum Museum Ludwig gehörenden  bedeutenden Kunstwerks einzusetzen und die entsprechende Entwicklung aufmerksam zu verfolgen.
  2. Wir rufen die Stadtführerinnen und Stadtführer Kölns dazu auf, ihre Gelegenheiten dazu zu nutzen, dass dieses Werk stärker ins öffentliche Bewusstsein rückt.
  3. Wir rufen die Kirchen und Synagogengemeinden Kölns dazu auf, sich dieses städtischen Platzes mit dem biblischen Namen zu erinnern und mit ihrem Einfluss für seine würdige Erhaltung einzutreten.
  4. Wir rufen die Vertreterinnen und Vertreter der Stadt Köln dazu auf, ihre Verantwortung für dieses Kunstwerk und damit auch für die Kultur und das Gedächtnis der Stadt Köln wahrzunehmen. Die Erhaltung von Ma’alot  ist nicht zuerst ein technisches, sondern ein kulturelles Problem, für dessen Lösung alle Kulturträger in der Stadt und alle mit kulturellen Aufgaben in unserer Stadt Betrauten zusammenarbeiten müssen.
  5. Wir bieten der Stadt unsere Hilfe und Mitwirkung an, um den geeigneten Text für eine Information an Ort und Stelle über Gestalt, Umfang und Bedeutung dieses Kunstwerks zu entwickeln.

Die BI steht allen Interessierten offen und freut sich über jede Form ideeller, materieller und personeller Unterstützung.
Bitte wenden Sie sich ggf. an:
info@maalot25.de.